Flüchtlingsarbeit Röhrmoos in der Presse

Am 7. März 2016 wurde im Münchner Merkur ausführlich über die Flüchtlingsarbeit des Helferkreises Röhrmoos/Schönbrunn berichtet. Der Artikel ist gut geschrieben – aber suggestiert eine Leichtigkeit, die es definitiv nicht gibt. Alles, was bisher geschehen ist, haben die Helfer durch eigenes Engagement, Fleiss, Beharrlichkeit und viel Geduld erreicht. Hilfe gibt es, aber nie automatisch, rasch oder mit ebenso hohem Engagement. Teilweise ist die Arbeit so frustrierend, dass schon über Auflösungsszenarien diskutiert wurde (was allerdings nicht stattfindet).

Jedem ist klar, dass diese Arbeit unbedingt notwendig ist und es sonst niemanden gibt, der sie übernehmen würde. Daher ist ein einmal gegebenes „Mach´ich“ eine Verpflichtung, von der man kaum mehr zurück treten kann. Das haben auch die meisten Helfer nicht vor und so wird einfach immer weiter gemacht. Zum Glück.

Flüchtlinge Röhrmoos Münchner Merkur 07-03-16

PS: Dieses Bild oben kann auch hier noch einmal wieder entdeckt werden – in einem Bericht über die Radl Werkstatt für Flüchtlinge in Röhrmoos.

Schreibe uns Deine Meinung oder ergänze den Artikel ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s